Jugend

Die Jugendfeuerwehr Schloß Ricklingen Sport, Spiel und Spaß, aber natürlich auch Feuerwehrtechnik in Theorie und Praxis stehen auf dem Dienstplan der Jugendfeuerwehr. Fuß-, Hand- und Basketball, Schwimmen, Spieleabende, Nachtwanderungen, Grillabende, Kinobesuche, Ausbildung in Erste-Hilfe, sowie das Lernen, welche Gerätschaften und Fahrzeuge der Feuerwehr zur Verfügung stehen und wie man mit ihnen umgeht, wie man sich im Brandfall verhält, oder welche Materialien wie brennen und wie man sie löschen kann, bieten im Laufe des Jahres viel Abwechslung und lassen bei den wöchentlich stattfindenden Treffen keine Langeweile aufkommen. Spiele ohne Grenzen, Orientierungsläufe, und feuerwehrtechnische Wettbewerbe zusammen mit anderen Jugendfeuerwehrgruppen machen Spaß und stärken den Zusammenhalt der Gruppe. Der Höhepunkt des Jahres ist für die meisten Kinder und Jugendlichen das Zeltlager, in dem man im Sommer mal eine Woche mit Freunden Spaß haben kann, Urlaub ganz ohne Eltern und Geschwister.

Am 31. August 1990 wurde unter dem damaligen Ortsbrandmeister Heinrich Edling die Jugendfeuerwehr Schloß Ricklingen als Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Schloß Ricklingen gegründet. Nachdem im Vorfeld Handzettel im Ort verteilt wurden, um Werbung für die neue Jugendgruppe zu machen, konnten Heinz Kramer, der erste Jugendfeuerwehrwart, und sein Stellvertreter Rudolf Gassmann bereits zur Gründung 17 Jungen im Alter zwischen 10 und 15 Jahren als Mitglieder begrü.en. Warum gründet die Feuerwehr eine Jugendgruppe für Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 18 Jahren, werden sich einige gefragt haben, haben die nicht genug mit Feuerlöschen und anderen Hilfeleistungen zu tun?

Das schon. Aber man wurde sich bewusst, dass es immer schwieriger wurde, neue Mitglieder für die Gewährleistung des Brandschutzes im Ort zu gewinnen. Es ist einfacher, Kinder für eine Jugendgruppe zu begeistern und sie dann spielerisch an die Aufgaben der Feuerwehr heranzuführen, in der Hoffnung, dass es einigen von Ihnen so viel Spaß macht, dass sie auch später aktive Brandschützer werden wollen, als Erwachsene davon zu überzeugen, dass sie einen nicht unbeträchtlichen Teil ihrer Freizeit opfern sollen, um der Allgemeinheit zu helfen. Und die Idee hat funktioniert, wie in vielen anderen Orten vorher auch schon. Natürlich bleiben nicht alle Jugendlichen dabei, wenn sie das Alter erreicht haben, in dem sie nicht mehr in der Jugendfeuerwehr bleiben können und in die aktive Abteilung der Feuerwehr wechseln könnten. Manche verlassen die Feuerwehr später, weil sie wegziehen, oder einfach keine Lust oder nicht mehr genügend Zeit haben. Aber immerhin acht der derzeit aktiven Kameraden kommen aus der Jugendfeuerwehr, drei davon sind Gründungsmitglieder. Auch zur Zeit wird in der Feuerwehr Schloß Ricklingen erfolgreich Jugendarbeit geleistet. 15 Jungen engagieren sich in ihrer Freizeit in der örtlichen Jugendfeuerwehr.

Jugendwarte und Stellvertreter:

1990-1992 Heinz Kramer                  Rudolf Gassmann

1992-1997 Rudolf Gassmann           Heinz-Jörg Kölling

1997-2005 Andreas Kanzler             Heinz-Jörg Kölling, Christian Meyer, Sven Beinhorn

Seit 2005 Christian Meyer

  • Oktober 2018
    M D M D F S S
         
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031