Rauchmelder retten Leben

 

Rauchmelder retten Leben – Erfolge und Ziele

Die Kampagne „Rauchmelder retten Leben“ des Forum Brandrauchprävention e.V. hat seit 2000 bereits viel Gutes bewirkt: Der überwiegende Teil der Bundesländer in Deutschland hat bereits eine Rauchmelder-Gesetzgebung eingeführt. Von 2000 bis 2010 hat sich die Ausstattung der Haushalte mit Rauchmeldern in Deutschland von 5 Prozent auf einen Bundesdurchschnitt von 38 Prozent erhöht. Diese Zahl wird sich mit Ablauf der Übergangsfristen weiter erheblich erhöhen. So ist z. B. die Ausstattung der Haushalte in Mecklenburg-Vorpommern ein Jahr nach Ablauf der Übergangsfrist für Altbauten auf 79 Prozent gestiegen (Forsa-Umfrage 2010). Damit wird sich auch erfahrungsgemäß die Anzahl der Brandtoten und -verletzten deutlich verringern, Erfahrungen aus dem Ausland zeigen eine Reduzierung um mindestens 40 Prozent.

Aber das ist noch nicht genug, um die Zahl der Toten und Verletzten merklich zu mindern. Auch Brandschutzaufklärung, Informationen zur Vermeidung von Bränden und Instruktionen dazu, wie man sich im Brandfall verhalten soll, gehören zu den Aufgaben der Kampagne.

Das erklärte Ziel und der Satzungszweck des Forum Brandrauchprävention e.V. ist der Feuer- und Zivilschutz sowie die Unfallverhütung. Verwirklicht wird dies insbesondere durch:

  • Information und Aufklärung der Öffentlichkeit über die Gefahren von Brandrauch und Brandgasen, besonders für Leben und Gesundheit von Personen bei Bränden
  • Herausgabe von Informationen zur Unterrichtung der Öffentlichkeit, insbesondere der Verbraucher und der politisch Verantwortlichen, zur Verbesserung von Prävention und Abwehr sowie des Schutzes der Bürger vor den Gefahren von Brandrauch und Brandgasen
  • Förderung einer Verbesserung der Brandstatistik

Die bisherigen Erfolge können nur ein Anstoß zum Fortführen der Kampagne sein. Das Ziel muss sein, eine bundesweite Rauchmelderpflicht zu erreichen – und in den Bundesländern die Umsetzung der Gesetze mit aufklärenden Maßnahmen zu begleiten.

Dafür wird die Kampagne „Rauchmelder retten Leben“ weiterhin aktiv sein. So werden die Feuerwehren in ihrer meist ehrenamtlichen Arbeit unterstützt und gesetzliche Initiativen gefördert.

 

WARUM RAUCHMELDER ?

Brandtote sind Rauchtote

Jeden Monat verunglücken rund 35 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit stirbt an einer Rauchvergiftung. Zwei Drittel aller Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht.

Die jährlichen Folgen in Deutschland: Rund 400 Brandtote, 4.000 Brandverletzte mit Langzeitschäden und über eine Mrd. Euro Brandschäden im Privatbereich. In den meisten Bundesländern ist daher die Installation von Rauchmeldern bereits gesetzlich vorgeschrieben.

Ursache für die etwa 200.000 Brände im Jahr ist aber im Gegensatz zur landläufigen Meinung nicht nur Fahrlässigkeit: Sehr oft lösen technische Defekte Brände aus, die ohne vorsorgende Maßnahmen wie Rauchmelder zur Katastrophe führen. Vor allem nachts werden Brände in Privathaushalten zur tödlichen Gefahr, wenn alle schlafen, denn im Schlaf riecht der Mensch nichts. Tödlich ist bei einem Brand in der Regel nicht das Feuer, sondern der Rauch. Bereits drei Atemzüge hochgiftigen Brandrauchs können tödlich sein, die Opfer werden im Schlaf bewusstlos und ersticken dann.

Da bereits das Einatmen einer Lungenfüllung mit Brandrauch tödlich sein kann, ist ein  Rauchmelder der beste Lebensretter in Ihrer Wohnung. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und gibt Ihnen den nötigen Vorsprung, sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Zigarettenrauch löst übrigens bei qualitativ hochwertigen Rauchmeldern keinen Alarm aus, solange die Zigarette nicht direkt unter den Rauchmelder gehalten wird.

http://www.rauchmelder-lebensretter.de/home/

  • April 2018
    M D M D F S S
         
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30